Truthahn

210,00

Truthahn

Schale mit breiter Fahne auf der Marmormalerei aufgebracht wurde und  Goldrand

 Schale | KPM | Ø ca. 155 mm | Höhe 3,3 cm

Als Vorlage für den wunderschön minutiös gemalten Truthahn diente eine alte Malerei aus der Moghulzeit.

Diese Porzellanmalerei ist ein Unikat, handgemalt, gebrannt und im unteren Rand signiert und datiert, Kunsthandwerk aus Berlin Schöneberg

Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Beschreibung

Truthahn

Schale mit breiter Fahne auf der Marmormalerei aufgebracht wurde und  Goldrand

 Schale | KPM | Ø ca. 155 mm | Höhe 3,3 cm

Als Vorlage für den wunderschön minutiös gemalten Truthahn diente eine alte Malerei aus der Moghulzeit.

Ein Unikat; signiert auf der Unterseite

Interessantes zum Namen:
Der Truthahn wird in Österreich auch Pute, Puter oder Indian genannt. Im Burgenland ist der Name „Poger“ die gängige Bezeichnung.
Der Name „Türkisches Huhn“ entstand nach den Türkenkriegen. Damals war es gebräuchlich, alles Fremde als türkisch zu bezeichnen. Demnach bedeutet „Türkisches Huhn“ nichts anderes als „fremdländisches Huhn“. Da der Name Türkisches Huhn ins Englische übersetzt wurde und die englischen Auswanderer in Amerika den Namen weiter verwendeten, wird der Truthahn in England und Amerika heute noch als „turkey“ bezeichnet. (http://www.rund-ums-gefluegel.at)